Rüthen im Schnee

Wieder einmal im Diözesanzentrum in Rüthen, wieder einmal mit Schnee, wieder einmal versammelte sich die Leiterrunde zum Planungswochenende für ein Wochenende im Januar.

In herrlicher Schneelandschaft neben dem Wärme spendenden Kamin haben wir uns auf das kommende Jahr 2017 vorbereitet. Neben der Terminplanung von Leiterrunden, Stammesversammlung und anderem stand diesmal noch ein wichtiges Thema auf dem Plan: Gewinnung von neuen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen für unsere Gruppenarbeit. Hierbei hat uns Dekanatsreferentin für Jugend und Familie aus dem Dekanat Emschertal, Rebecca Goeke, professionell und freundlich unterstützt.

Durch persönliche Änderungen an der Lebenssituation einiger Mitarbeiter (Familie, Studium, Beruf) können derzeit nicht in allen Stufen kontinuierlich Gruppenstunden stattfinden. Hinzu kommen die teils übermäßigen Anforderungen an die Kinder durch lange Schultage und andere Hobbies. Speziell im vergangenen Jahr hat auch unser Stamm durch Abmeldungen stark an (jugendlichen) Mitgliedern verloren.

Mit Unterstützung von Rebecca haben wir Strategien und Ideen erarbeitet, um der Situation begegnen und auch weiterhin gute Gruppenarbeit anbieten zu können. Grundlegende Voraussetzung dafür ist die Gewinnung neuer motivierter Mitarbeiter, die Spaß an der Arbeit mit Kindern oder Jugendlichen haben. Unser Team von erfahrenen Mitarbeitern steht dabei gerne zur Verfügung um Neueinsteigern Unterstützung zu bieten. Bei Interesse reicht ein Anruf oder eine E-Mail (siehe Kontakt).

Doch ein Leiterwochenende wäre kein echtes Leiterwochenende der DPSG Castrop, wenn nicht auch ausreichen Zeit für Winterspaziergänge, Schneeballschlachten oder Rodeln gewesen wäre. Nicht nur die Kinder unserer Leiter/ Mitarbeiter hatten ihren Spaß… Und auch unser traditioneller Mottoabend durfte nicht fehlen. Bereits im Vorfeld hatten wir „Apres Ski“ und „Hüttengaudi“ als Motto für den Samstagabend ausgerufen, der durch die Küche des Diözesanzentrums mit einer zünftigen Brotzeit unterstützt wurde. Selbst das Wetter spielte mit.

Januar 2017, Ulla & Schrully