Die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) ist unser katholischer Dachverband. Er ist der größte christliche Kinder- und Jugendverband in Deutschland.

Pfadfinden hat eine lange Tradition. Im Jahr 1907 fand das erste Pfadfinderlager auf der englischen Insel Brownsea Island unter der Leitung von Sir Robert Baden Powell statt. Sir Powell gilt als der Gründer der Weltpfadfinderbewegung. In Deutschland schlossen sich im Jahr 1929 verschiedene Stämme zur Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg zusammen.

Die DPSG ist mit 95.000 Mitgliedern einer der größten Kinder- und Jugendverbände in Deutschland. Pfadfinderin oder Pfadfinder kann jeder werden, unabhängig vom Alter, Geschlecht oder Religionszugehörigkeit.

Die Kinder finden sich in der DPSG in Altersgruppen zusammen. Die Wölflinge sind 7 bis 10 Jahre alt, die Jungpfadfinder 10 bis 13 Jahre, die Pfadfinder 13 bis 16 Jahre und die Rover 16 bis 20 Jahre. Die Mitglieder der Leiterrunde sind allesamt Erwachsene, die über eine Gruppenleiterausbildung verfügen.

Pfadfinden ermutigt Kinder und Jugendliche dazu, Verantwortung für sich, ihre Mitmenschen und ihre Umwelt zu übernehmen. Schritt für Schritt erlernen sie politisches Verhalten durch aktive Mitbestimmung. Pfadfinder sind offen gegenüber allen Menschen.

Umfangreiche Informationen gibt es hier im Internetauftritt unseres Bundesverbandes.

Alles zum Diözesanverband Paderborn gibt es hier.

Die Ordnung der DPSG gibt es hier als Download.

Das Pfadfindergesetz gibt es hier als Download.